Viva Disentis

Vollmondfahrt auf den Oberalp:      Neuer Termin

Atemberaubende Winterlandschaft in faszinierendem Licht, eine Winternacht in absoluter Stille und ein unvergessliches Erlebnis an der Quelle des Rheins: Am 2. März starten wir zur ersten Vollmondfahrt auf den Oberalp. Kombiniert mit einem feinen Menü aus regionalen Spezialitäten erwartet Dich ein märchenhafter wie einmaliger Ausflug in die Winterwunderwelt auf 2000 Metern über dem Meer zwischen Graubünden und Uri.

Treffpunkt für die Premiere der Vollmondfahrt sind die Bahnhöfe von Disentis und Sedrun. Um 18.14 Uhr startet unser «Vollmond-Express», der letzte reguläre Zug über den Pass, im Bahnhof von Mustér. Zustiege sind an allen Bahnhöfen möglich, in Sedrun ist Abfahrt um 18.31 Uhr. Ein kleiner Apéro im Zug steigert die Vorfreude auf den Abend, bis es um 18.51 Uhr heisst: Raus in die Nacht. Wenn unser Zug Richtung Andermatt verschwunden ist, kehrt Stille ein auf dem Pass.

Im Schein von Fackeln spazieren wir entlang der meterhoch verschneiten Strasse durch die Nacht Richtung Leuchtturm und atmen die unvergleichliche Stimmung der einsamen Winterlandschaft.

Du hast Hunger mitgebracht? Perfekt. Denn bevor es zu kalt wird, erwartet uns Regula in der gemütlich warmen Stube der Ustria Alpsu zu einem feinen Nachtessen – aber nicht vergessen: Gegen 21 Uhr wird der Vollmond über die östlichen Berggipfel klettern. Lass das Licht des Mondes auf Dich wirken und Dich von dieser Winternacht verzaubern, bevor es zum Dessert zurück in die Ustria Alpsu geht.

Um 22 Uhr holt uns ein Sonderzug schliesslich wieder ab und wir gleiten bei Mondschein zurück nach Sedrun und Disentis. Das Licht im Wagon bleibt dabei ausgeschaltet, um die faszinierende Stimmung vor den Fenstern so richtig geniessen zu können.

 
Reserviere Dir Deine Plätze gleich jetzt! Im Preis von CHF 87.00 inbegriffen sind die gemeinsame Fahrt mit dem regulären Zug auf den Pass ab allen Bahnhöfen zwischen Disentis und Tschamutt, Apéro im Zug, Programm wie beschrieben, gemeinsames Nachtessen in der Ustria Alpsu [exklusiv Getränke] und die  Rückfahrt mit dem Sonderzug der Matterhorn Gotthard Bahn. Vergünstigungen für Halbtax, GA, Skipässe oder Gästekarte können für dieses Angebot nicht gewährt werden.

 

Hinweis: Die Fahrt findet nur bei entsprechender Witterung statt. Bei Schneefall und Lawinengefahr behält sich die Matterhorn Gotthard Bahn eine Absage aus Sicherheitsgründen vor. Eine Entscheidung darüber wird bis spätestens 15 Uhr des Vortages getroffen und kommuniziert. Sollte die für die Durchführung der Fahrt notwendige Teilnehmerzahl nicht zustande kommen, behalten sich die Organisatoren eine Absage vor. Diese Entscheidung wird bis spätestens eine Woche vor der Fahrt bekannt gegeben. Sollte der Anlass aus den oben genannten Gründen abgesagt werden müssen, wird das Geld für bereits gezahlte Tickets zurückerstattet. Jede weitere Haftung der Organisatoren ist ausgeschlossen.

Fiasta dil vitg Mustér – Dorffest Disentis

Vormerken: Am 12. August gibt‘s in Disentis was zu feiern. Ein spannendes Programm und lokale Leckereien machen die neue Veranstaltung zum Sommer-Treffpunkt für Gäste und Einheimische. Machst Du auch mit? Infos für Vereine, Gruppen und Standbetreiber gibt‘s unter dorffest@vivadisentis.ch – alle anderen Infos unter www.facebook.com/vivadisentis im Netz. Weitersagen!

Kulinarische Wanderung

Schneeschuhwanderer auf einer Wintertour durch die Surselva, Graubünden, Schweiz. Foto: Stefan Schwenke

Eine Region für Entdecker: In regelmässigen Abständen lassen wir uns von Experten und Insidern die schönsten Ecken und spannende Projekte in der Region zeigen – denn es gibt auch für langjährige Fans der Surselva noch einige Geheimnisse zu entdecken. Eine unserer Sommertouren hat uns als «kulinarische Wanderung» durch das Val Medel geführt, als Experte war Peter Binz dabei, der uns nach der Tour im Hotel Vallatscha in Curaglia zum Risotto aus dem Parmesan mit hausgemachten Gudeghins* und jungem Alpkäse geladen hat.
*Gudeghins sind typische, regionale Siedwwürste. Die Die Bündner Siedwurst ist dem «cottegini» sehr ähnlich, weshalb sie die Italiener sie auch so bezeichneten. Die Trunser nannten sie von da an «gudeghins», und so ist es bis heute noch.

Schneeschuhwanderer auf einer Wintertour durch die Surselva, Graubünden, Schweiz. Foto: Stefan Schwenke

Renovation unserer Wanderwege

 

Gute Wanderwege wollen gepflegt sein: Das bestrifft sowohl häufig genutzte Hauptwege als auch Nebenwege, die teilweise neu freigeschnitten und angelegt werden müssen. Ein Fall für Viva Disentis. So waren wir in diesem Sommer mit freiwilligen Helfern im Wandergebiet von Caischavedra unterwegs, haben Markierungen erneuert und Abschnitte eines Weges wieder begehbar gemacht. Danke an dieser Stelle für die Unterstützung durch die Bergbahnen Disentis und an die vielen Helfer – es wird nicht der letzte Wanderwegs-Einsatz von Viva Disentis gewesen sein.

Schneeschuhwanderer auf einer Wintertour durch die Surselva, Graubünden, Schweiz. Foto: Stefan Schwenke

Wir gehen auf Tour!

 

In erster Linie unterstützt Viva Disentis bestehende Events und Veranstaltungen in Disentis. Ob wir einfach mitmachen oder als Helfer und Volunteers anpacken – wir sind für fast alles zu haben. Ausserdem wird es in loser Folge auch eigene Veranstaltungen geben. Ob in kleinem Rahmen zum Kennenlernen, Ideentauschen, Erzählen und Planen oder auf grosser Bühne – erlaubt ist fast alles. Den Auftakt hat eine Schneeschuhtour mit Insider «GM» Gion Michel Flepp am 20. Februar ab der Bergstation Caischavedra gemacht. Bei perfekten Bedingungen und dichtem Schneefall ist Viva Disentis damit auch offiziell durchgestartet. Danke an alle, die dabei waren, es war ein grossartiger Abend, der im Rahmen der «Noche Argentina» in der Stiva Pius mit langen und spannenden Gesprächen seine Fortsetzung gefunden hat.